Historische Denkmäler

with Keine Kommentare

Historische Denkmäler - Historische Denkmäler

Denkmalbauten haben immer einen direkten Bezug zur Geschichte, weil sie zur Erinnerung an eine historische Persönlichkeit oder ein Geschichtsereignis errichtet wurden. Ältere Denkmäler sind dabei inzwischen oft auch selber Teil der Geschichte, weil sie nicht nur als Zweckbau zur Erinnerung gesehen werden können, sondern selber eine Geschichte haben, die viel über die Zeit ihrer Entstehung verraten.

Architektur, politische Ausrichtung und gesellschaftliche Moden

Architektur politische Ausrichtung und gesellschaftliche Moden - Historische Denkmäler

Denkmäler verraten viel über die Zeit ihrer Entstehung. Offensichtlich sind dabei natürlich zuerst die Architektur des Denkmals selbst und die Kunstfertigkeit, mit der Statuen und andere Denkmalteile gestaltet wurden, zu nennen. Die Stifter oder Auftraggeber von Denkmälern haben mit ihrer Errichtung aber immer auch gesellschaftliche oder politische Ziele verfolgt. Über die Jahrhunderte kann man bei Denkmälern dabei sogar Modeerscheinungen feststellen.

Das Denkmal als erinnerndes Monument für seinen Stifter

Das Denkmal als erinnerndes Monument für seinen Stifter - Historische Denkmäler

Adelige Landesherren, reiche Kaufleute und andere zu Wohlstand gekommenen Personen waren lange Zeit die Stifter von Denkmalbauten. Siegreiche Generäle, die nach gewonnener Schlacht reich belohnt wurden, stifteten dabei eher für ein Denkmal einer historischen Schlacht, während adelige Landesherren oft Statuen und andere Denkmäler für Vorfahren ihrer eigenen Familie errichten ließen.

Zahlreiche weitere Beispiele solcher Denkmalstiftungen belegen, dass damit immer auch ein Eigeninteresse verfolgt wurde. Während Adelige, die Denkmäler für ihre Vorfahren stifteten, damit oft ihre eigene edle Abstammung und ihren Herrschaftsanspruch unterstreichen wollten, ging es nichtadeligen Denkmalstiftern oft darum, sich als wohlhabende Gönner zu inszenieren. Daher wird bei solchen Denkmälern oft mit großen Inschriften oder anderen Hinweisen auch ihrer Stifter gedacht.

Denkmäler als Informationsquelle für Historiker

Denkmäler als Informationsquelle für Historiker - Historische Denkmäler

Neben den Intentionen ihrer Stifter liefern historische Denkmäler den Historikern immer auch wertvolle Informationen über den Stand der Bau- und Handwerkskunst der Zeit der Denkmalerrichtung, durch die verwendeten Materialien sogar über Handelsbeziehungen mit anderen Territorien, über den Wohlstand des Stifters und viele andere geschichtliche Aspekte. Historische Denkmäler sind daher auf viele Arten selber zu einem wichtigen Denkmal für ihre Zeit geworden.

Historische Ereignisse

with Keine Kommentare

Historische Ereignisse - Historische Ereignisse

Von Politikern, Wissenschaftlern, Journalisten und sogar Firmenchefs wird oft die Redewendung bemüht, dass es sich bei aktuellen Veranstaltungen um ein historisches Ereignis handele. Besonders in der Politik wird diese Floskel gerne gebraucht, um die Wichtigkeit des eigenen Handelns und der eigenen Person zu unterstreichen.

Kabinettsumbildungen, Siege bei Fußballspielen und Vertragsabschlüsse

Kabinettsumbildungen Siege bei Fusballspielen und Vertragsabschlüsse - Historische Ereignisse

Dinge, die uns in der Gegenwart wichtig vorkommen, sind es bei Betrachtung der Geschichte selten. Das betrifft sensationelle Siege im Sport, staatliche Gesetzesreformen, Vertragsabschlüsse und Kooperationsvereinbarungen ebenso wie zwischenstaatliche Verträge aller Art. Wirkliche historische Ereignisse sollten die Welt oder zumindest die Landkarte der Welt verändern und einen großen Einfluss auf das Leben der Menschen haben.

Daher gehörten in der Vergangenheit besonders Schlachten und Kriege zu den historischen Ereignissen. Im Verlauf der Geschichte sind wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse, Entdeckungen von Erdteilen und bedeutende gesellschaftliche Veränderungen dazugekommen. Die Entdeckung Amerikas, die Französische Revolution und die Erfindung des Buchdrucks sind Beispiele für solche historischen Ereignisse.

Wahrnehmung und Interpretation historischer Ereignisse

Einzelne Staaten, Bevölkerungsgruppen, gesellschaftliche Vereinigungen und sogar Einzelpersonen interpretieren historische Ereignisse unterschiedlich und gedenken diesen Ereignissen auf sehr verschiedene Weise. Als Beispiel sind hier Kriege zu nennen, die von Siegern und Verlierern fast immer sehr unterschiedlich wahrgenommen und interpretiert werden. Aber auch die Relevanz historischer Ereignisse wird von unterschiedlichen Gruppen unterschiedlich eingeordnet.

Religiöse Ereignisse sind ein gutes Beispiel dafür. Die heutige Geschichtswissenschaft steht vor der Aufgabe, ein möglichst objektives Bild solcher Ereignisse aufzuzeigen. Gerade wegen der sehr unterschiedlichen zeitgenössischen Wahrnehmung von solchen Ereignissen und der damit verbundenen oft einseitigen Quellenlage gestaltet sich dies allerdings besonders schwierig.

Daten und Fakten für die Geschichtsbücher

Daten und Fakten für die Geschichtsbücher - Historische Ereignisse

Welche Ereignisse, Zahlen und Daten es in die Geschichtsbücher schaffen und so zu historischen Ereignissen werden, unterliegt oft neben der historischen Faktenlage der gesellschaftlichen und politischen Stimmung. Diese kann sich im Laufe von Jahrzehnten oder Jahrhunderten allerdings auch ändern. Neue Erkenntnisse aus der Geschichtswissenschaft, der Archäologie und verwandten Wissenschaften sorgen ebenfalls dafür, dass die Bedeutung historischer Ereignisse regelmäßig neu bewertet wird. So zeigen sich die Auswirkungen von Erfindungen und Entdeckungen oft erst nach einem sehr langen Zeitraum. Auch Ereignisse, die gesellschaftliche Veränderungen auslösen, können erst sehr viel später angemessen bewertet werden.

Geschichte und Denkmäler

with Keine Kommentare

Geschichte und Denkmäler - Geschichte und Denkmäler

Geschichte und Denkmäler sind eng miteinander verknüpft. Denkmäler sollen immer an geschichtliche Ereignisse oder historische Persönlichkeiten erinnern. Oft steckt aber hinter einem Denkmal mehr, als man auf den ersten Blick erkennen kann. Viele Denkmäler haben nicht nur selber eine spannende Geschichte und eine außergewöhnliche Architektur, sondern erzählen die Geschichte aus der Zeit ihrer Entstehung und interessante Details über Baumeister, Künstler und Stifter.

Geschichtswissenschaft als Studienfach

Viele Menschen interessieren sich für Geschichte. Sei es die Geschichte ihrer eigenen Familie, die Geschichte ihres Heimatortes, ihres Berufes oder ihrer Region. Andere interessieren sich für bestimmte historische Ereignisse oder Figuren. Die Geschichtswissenschaft als Studienfach bietet die Möglichkeit, aus diesem Interesse einen Beruf zu machen. Im Studium lernt man dabei allerdings nicht in erster Linie historische Daten und Fakten, sondern das wissenschaftliche Arbeiten mit geschichtlichen Quellen.

Dazu sind verschiedene Fähigkeiten und Hilfsmittel notwendig, die man im Studium kennenlernt und anwendet. Dazu gehören zum Beispiel Sprachkenntnisse, Statistikkenntnisse sowie Theorie und Didaktik der Geschichte. Nach Abschluss des Studiums kann man geschichtliche Zusammenhänge erfassen, wissenschaftlich verarbeiten und eigene Erkenntnisse daraus ziehen, die im Idealfall veröffentlicht werden.

Mehr als Geschichtsdaten und Fakten

Geschichtlich interessierte Menschen befassen sich selten ausschließlich mit historischen Daten und Fakten. Um die Geschichte zu verstehen muss man verschiedene geschichtliche Aspekte erfassen und sie in einen Zusammenhang zueinander stellen, um ein möglichst komplettes Bild einer geschichtlichen Situation zu erhalten. Dies ist bei der Erforschung der eigenen Familiengeschichte genauso wichtig wie bei der geschichtlichen Aufarbeitung  komplexer gesellschaftlicher Strukturen. So soll ein möglichst vollständiges und objektives Bild entstehen.

Wer entscheidet, was Geschichte ist?

Historische Ereignisse, Personen, Entdeckungen und Erfindungen müssen immer im Zusammenhang mit ihrer Zeit und in Relation zu anderen relevanten Fakten gesehen werden. Welche historischen Personen, Ereignisse und Situationen dabei von größter Bedeutung sind, ist oft eine Streitfrage. Je länger das betrachtete Ereignis zurückliegt, desto dürftiger ist normalerweise die Quellenlage.

Das lässt sehr viel eigenen Interpretationsspielraum zu. Politische, religiöse und wirtschaftliche Interessen haben zu allen Zeiten dafür gesorgt, dass historische Quellen beeinflusst und manchmal sogar verfälscht wurden. Dies trifft auf frühmittelalterliche Biografien von Heiligen ebenso zu, wie auf Zeitungsberichte, Herrscherportraits und Aufzeichnungen über Steuereinnahmen.

Daher ist eine wahrheitsgemäße Geschichtsschreibung eine sehr schwierige Angelegenheit. Wenn man wissenschaftliche Standards anwendet, bleiben bei vielen historischen Themen viele Fragen unbeantwortet und können nur durch Annahmen und historische Vergleiche beantwortet werden.

Vergangenheit als Spiegelbild der Gegenwart

Viele Situationen, denen sich die Menschen heute stellen müssen, sind im Laufe der Geschichte bereits vorgekommen. Solche Geschichtsthemen, die einen Bezug zur Gegenwart haben, sind besonders spannend und können dabei helfen, aktuelle Probleme zu lösen.